ARA Altenrhein

Projekt und Realisierung

ARA Altenrhein

Gebäudeart

Abwasserreinigungsanlage mit regionaler Klärschlammtrocknung

Projektbeschrieb

Die Abwasserreinigungsanlage Altenrhein wird als Zweckverband von 15 Gemeinden aus zwei Kantonen betrieben. Der Abwasserverband stellt im Auftrag der Verbandsgemeinden die Ableitung des Schmutzwassers und die Abwasserreinigung einschliesslich der überregionalen Schlammbehandlung sicher.

Die Anlage wurde 1975 in Betrieb genommen und reinigt heute die Abwasser von 21'000 Einwohner-Gleichwerten. Zusätzlich werden 135'000 m3/a Klärschlamm zu Trockenschlamm verarbeitet.

Der Auftrag des Ingenierbüros Kempter+Partner beinhaltete die Erstellung eines umfassenden Energiekonzeptes sowie die komplette Sanierung und Erweiterung der Gebäudetechnikanlagen HLK inkl. BHKW.

Ausserdem wurde eine Machbarkeitsstudie zum Fernwärmeverbund erarbeitet. Zur Wärmeerzeugung stand nebst Abwärmenutzung, Klärgasverwertung, Abwasserwärmenutzung und Holzschnitzelfeuerung auch die Verwertung des Klärschlammes im Vordergrund. In der Studie wurden Varianten mit direkter Klärschlammverbrennung aber auch Varianten mit Erzeugung von Syngas aus Klärschlamm mittels Pyrolyse untersucht.

Aktuell in Planung ist die Anlage zur Elimination von Mikroverunreinigungen.

Auftrag

Energiestudie zu einem Wärmeverbund
Sanierung und Erweiterung der Gebäudetechnikanlagen
Klärgasverwertung mit BHKW
Speiseresten-Annahmestelle
Elimination der Mikroverunreinigungen

Bauherrschaft

Abwasserverband Altenrhein

Verfahrensingenieur

Holinger AG, Liestal
Kuster+Hager AG, St.Gallen

Baujahr

seit 2010

Bausumme HLK/S

CHF 4'500'000.–