Theater St. Gallen

Projekt und Realisierung

Theater St.Gallen

Gebäudeart

Theater

Projektbeschrieb

Das Theater St.Gallen wurde am 15. März 1968 feierlich eröffnet. Die Architekten Claude Paillard, Fred Cramer, Werner Jaray und Peter Leemann aus Zürich schufen in St.Gallen ein bedeutendes Werk expressiver Architektur.

Der Bau ist aufgrund seiner ausserordentlichen architektonischen und baukünstlerischen Qualitäten seit Dezember 2011 im Inventar der schützenswerten Bauten der Stadt St.Gallen eingetragen.

Mittels Gesamtsanierung soll der Erhalt des Theaters für weitere 30 Jahre gesichert werden.

Ein weiteres Ziel der Haustechnik-Sanierung ist die massive Reduktion des Bedarfs an Energie sowie die Steigerung des Komforts für die Theaterbesucher. Mittels Wärmerückgewinnung und Optimierung der Regelstrategie wird diesem Ziel Rechnung getragen.

Auftrag

Gesamtsanierung Gebäudetechnik
Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und Kälteanlagen, Fachkoordination

Bauherrschaft

Baudepartement des Kantons St.Gallen

Architekt

Gähler Flühler Architekten, St.Gallen

Baujahr

2015 - 2019

Bausumme gesamt

CHF 49'000'000.–

Bausumme HLK

CHF 3'300'000.–