Spital Linth Uznach

Teilsanierung

Spital Linth Uznach

Gebäudeart

Spital

Projektbeschrieb

Das Spital Linth wurde im Jahr 1895 als Bezirkskrankenhaus mit 35 Betten eröffnet und stetig ausgebaut. Wegen akuter Raumnot und überholten Strukturen hat man sich in den sechziger Jahren für den Bau eines neuen Spitals entschieden und dieses nach dreijähriger Bauzeit am 1. Juli 1970 eröffnet (Gebäude A/B). Das alte Spital ist in der Folge als Pflegeheim umgebaut worden, dem heutigen Pflegezentrum Linthgebiet. Nach rund 35 Betriebsjahren war eine Gesamtsanierung der Spitalbauten (Gebäude A/B), verbunden mit einer Komfortsteigerung im Bettenbereich, einer Erneuerung im Behandlungs-, Untersuchs- und Operationsbereich, sowie die Erneuerung des Eingangsbereichs und des Restaurants aus baulicher und betrieblicher Sicht notwendig geworden. Zudem war die Haustechnik veraltet und musste aus Gründen der Betriebssicherheit erneuert werden. Die Wärmeverteilung wurde komplett ersetzt. Die Lüftungsanlagen wurden je nach Zustand ersetzt oder revidiert. Sämtliche Anlagen wurden zudem mit einer Wärmerückgewinnung im Kreislaufverbundsystem ausgerüstet.

Auftrag

Heizungs-, Lüftungs- und Kälteanlagen, Fachkoordination

Bauherrschaft

Baudepartement des Kantons St.Gallen

Architekt

Itten+Brechbühl AG, Zürich

Baujahr

2006 - 2009

Bausumme HLK/S

CHF 2'300'000.–